Vorschulen für Kambodscha

Foto: Plan International
Foto: Plan International

 ZIEL:

- Zugang zu frühkindlicher Förderung für mehr als 1.000 Kinder

- Ausbau der Wasser und Sanitärversorgung an Vorschulen 

- Verbesserung der Hygienbedingungen

 

MAßNAHMEN: 

Bau von 25 Vorschulen

- Renovierung von vier Vorschulen

- Errichtung von Spielplätzen, Wasch- und Sanitäranlagen


Projektregionen: Stung Treng und Ratanakiri

Projektlaufzeit: November 2020 - Oktober 2023
Projektnummer: GNO0516

 

Der Hintergrund

 

Die ersten Lebensjahre haben einen entscheidenden Einfluss auf die körperliche und geistige Entwicklung eines Kindes. In den ländlichen Regionen Kambodschas fehlt es den Eltern von Kleinkindern jedoch häufig an Angeboten zur frühkindlichen Betreuung und Förderung. Nur 15 Prozent der Kinder zwischen drei und fünf Jahren besuchen eine Vorschule oder einen Kindergarten. Viele Kinder leiden zudem an Mangelernährung, die zu schweren Schäden in der körperlichen und geistigen Entwicklung führen kann. Zusätzlich gefährden der Mangel an sauberem Wasser, Toiletten und Hygienemöglichkeiten die Gesundheit der Kinder.

 

 

Foto: Plan International
Foto: Plan International

Das Gesamtprojekt

 

Mit dem Projekt "Mangelernährung verhindern! Phase II" ermöglichen wir mehr als 1.000 Kindern in der Provinz Stung Treng frühkindliche Betreuung und Förderung. Dafür schulen wir Eltern und Erzieher/innen in frühkindlicher Entwicklung, gesunder Ernährung und Hygienepraktiken. Um zu einer verbesserten Ernährung der Kinder beizutragen, unterstützen wir die Familien beim Anlegen von Gemüsegärten und der Haltung von Nutztieren.

 

In den Gesundheitszentren schulen wir das Personal, damit sie Schwangere und stillende Mütter zu gesunder Ernährung beraten und ihre Kompetenzen in der Diagnose und Behandlung von Mangelernährung verbessern. In enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden verbessern wir die Wasserversorgung in den Projektdörfern und sichern den Bewohner/innen den Zugang zu sauberem Trinkwasser. 

 

Foto: Plan International
Foto: Plan International

Die Projektkomponente

 

Die Projektkomponente "Vorschulen für Kambodscha" ist Teil des Gesamtprojekts und trägt zu dessen Zielerreichung bei. Wir schaffen in dieser Komponente die baulichen Voraussetzungen dafür, dass die Mädchen und Jungen in einer sicheren Umgebung altersgerecht gefördert werden. Hierfür werden 25 neue Vorschulen errichtet und vier bereits bestehende Vorschulen instand gesetzt.

 

Bei allen Projektaktivitäten legen wir einen besonderen Fokus auf die Einbindung der Gemeinden, auf Geschlechtergerechtigkeit und Nachhaltigkeit. Schon vor dem Beginn der Baumaßnahmen beziehen wir die Gemeinden intensiv in die Planung mit ein. Sie entscheiden beispielsweise, wo die Schulen gebaut werden, unterstützen die Arbeiten für die Vorschulen und den Ausbau der dazugehörigen Spielplätze.

Foto: Plan International
Foto: Plan International

 

Unsere Aktivitäten 

 

Bau und Instandsetzung von Vorschulen

Im Rahmen der Projektkomponente bauen wir in der Provinz Stung Treng 18 und in Ratanakiri 7 neue Vorschulen. Darüber hinaus setzen wir in Stung Treng vier bereits bestehende Vorschulen instand. Die neuen Gebäude werden eine Größe von voraussichtlich 48qm haben und jeweils zwei Klassenräume und einen kleinen Lagerraum umfassen. Außerdem werden Brunnen, Sanitäranlagen und Spielplätze an den Vorschulen gebaut. So ermöglichen wir geschätzten 1.088 Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren Zugang zu altersgerechter Betreuung, Bildung und Spielmöglichkeiten. In den Gemeinden profitieren aber nicht nur die Vorschulkinder, sondern auch ihre jüngeren Geschwister, mit denen die Mädchen und Jungen ihre in den Vorschulen erworbenen Kenntnisse teilen.

 

Foto: Plan International
Foto: Plan International

Brunnen, Sanitäranlagen und Waschgelegenheiten

Die meisten Vorschulen in Kambodscha haben keine sichere Wasserversorgung und keine Sanitäranlagen. Vor allem durch die Corona-Pandemie ist die Bedeutung von Hygiene und Wasserversorgung in einen neuen Fokus gerückt. Aber auch ander Krankheiten werden durch den Mangel an Sanitäreinrichtungen und fehlende Hygiene begünstigt. So leiden in der Projektregion viele Kleinkinder an Durchfallerkrankungen. Regelmäßiges Händewaschen und der Bau von Sanitäranlagen leisten hier wichtige Krankheitsprävention.

 

 

Um die Verbreitung von Krankheiten zu vermeiden, müssen Kinder lernen, wie sie sich schützen können. Deshalb erlernen Mädchen und Jungen  bereits in den Vorschulen wichtige Hygieneregeln, wie das Händewaschen mit Seife und die richtige Benutzung von Latrinen. Im Rahmen der Projektkomponente errichten wir Brunnen, Sanitäranlagen und Handwaschstationen an allen 29 geförderten Vorschulen. 

 

Kindgerechte Spielplätze

Spielen und spielerisch lernen unterstützt die gesunde körperliche und geistige Entwicklung von Kindern. Spielen fördert die sozialen Fähigkeiten, den Umgang mit Emotionen und die Kreativität. Uns ist besonders wichtig, dass die Kinder in einer sicheren Umgebung spielen können. Deshalb werden an allen Projekt-Vorschulen kinngerechte Spielplätze gebaut, mit Rutschen, Schaukeln und Klettergerüsten. 


SPENDENKONTO 

 

Andy & Bianca Dauber Stiftung Geschwisterherzen

Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE57 7002 0500 6842 5002 50

BIC: BFSWDE33MUE  

KONTAKT

 

Andy & Bianca Dauber Stiftung Geschwisterherzen

Revtoftweg 40

25927 Neukirchen

info@stiftung-geschwisterherzen.de

 

Stiftungsvorstand: Bianca Dauber

Steuernummer: 17/416/02136
Finanzamt Hamburg-Nord

Die Andy & Bianca Dauber Stiftung Geschwisterherzen wird treuhänderisch verwaltet von der Stiftung Hilfe mit Plan, Bramfelder Straße 70, 22305 Hamburg.